Startseite » „Jüdische Friedhöfe im Landkreis Nordhausen“ wird zum Thema bei der Polizei 

„Jüdische Friedhöfe im Landkreis Nordhausen“ wird zum Thema bei der Polizei 

Geschrieben von rebekka am 22. Juni 2022

Allgemein

„Jüdische Friedhöfe im Landkreis Nordhausen“ wird zum Thema bei der Polizei 

Im Rahmen des Themenjahres Neun Jahrhunderte Jüdisches Leben in Thüringen und des Projektes „Digitalisierung der jüdischen Friedhöfe im Landkreis Nordhausen“ war eine zweiteilige Sonderausstellung im städtischen Museum Flohburg|Das Nordhausen Museum über „Steinerne Zeugnisse jüdischen Lebens digital – Jüdische Friedhöfe im 19. Jahrhundert im Landkreis Nordhausen“ und „Jüdisches Leben in Nordhausen im 19. Jahrhundert“ vom 06.11.2021-31.01.2022 zu sehen.

Aktuell ist ein Teil der Ausstellung über die jüdischen Friedhöfe im Landkreis bei der Nordthüringer Polizeiinspektion in Nordhausen bis Juli 2022 ausgestellt, die von der Historikerin Marie-Luis Zahradnik konzipiert und in einem eigenen Projekt an der Hochschule Nordhausen erstellt wurden. 

Im Vordergrund dieses Projektes steht die Auseiandersetzung mit der Geschichte und den historischen polizeilichen Bezügen und damit auch ein Verständnis für den Schutz jüdischer Einrichtungen zu stärken. 

„Jüdisches Leben in Nordhausen im 19. Jahrhundert, im Kontext zu polizeilichen Maßnahmen“ ist der Titel der Schau. Der ursprüngliche Ansatz, das Leben jüdischer Mitbürger in ihrer Gemeinde anhand der drei noch erhaltenen Friedhöfe in Nordhausen, Bleicherode und Ellrich unter die Lupe zu nehmen, findet jetzt eine interessante Ergänzung.

Die Bürgermeister von Bleicherode und Ellrich haben im Gespräch nach der Ausstellungseröffnung ebenfalls nach der Austellung für ihre Städte angefragt. So wird die Ausstellung demnächst auch in den Heimatmuseen zu sehen sein.

In einem weiteren Schritt wird das Projekt in der Gedankstätte Mittelbau-Dora weitergeführt, wo die Polizeiarbeit während der NS-Zeit thematisiert wird. 

Weitere Informationen findet ihr hier!

Archive